Transmediapreis und LAB SPRINT

Transmedia – Preis „Wie wir in Zukunft leben wollen“

T:T war mit dem ifp an der Auswahl der von der Tellux next GmbH ausgeschrieben Ideen-Wettbewerbs beteiligt, der am 1. Juli im Rahmen des Fritz-Gerlich-Filmpreises in München vergeben wurde. Folgende Konzepte wurden prämiert:

1. Platz „KAI“ (1.500 €) – Jennifer Beitel, Bahar Bektas, Markus Traber

2. Platz: „400 Stunden“ (1.000 €) – Paula Redlefsen, Inga Bremer

3. Platz: „Future Diaries“ (500 €) – Alexander Herrmann, Thomas Bernhard, Burkhardt Schütz

 

LAB SPRINT – „Wie wir leben wollen unter der Perspektive der Gerechtigkeit“

Unter diesem Titel fand am 1. Juli im Münchner Institut zur Förderung publizistischen Nachwuchses ein Workshop statt, der primär für die Teilnehmer*innen an dem vorgenannten Wettbewerb ausgerichtet war. Hauptreferent war Jörg Ihle, Ludwigsburg. Es ging um Fragen der Realisierung von Transmediaprojekten unter den gegenwärtigen Marktbedingungen. Gefördert wurde das LAB SPRINT von der Tellux next und der Elobau-Stiftung in Leutkirch.
 

Fotos: Manfred Olbrisch