Branchentreff München „Schreiben fürs Theater. Schreiben fürs Fernsehen“

TOP: Talente lädt Sie ein zum

15. Branchentreff „Schreiben fürs Theater. Schreiben fürs Fernsehen“

Wann:    Montag, 14. Januar 2019, 19.00 bis 20.30 Uhr
Wo:        Viereckhof der Katholischen Akademie in Bayern, München, Mandlstraße 23
              (U-Bahn-Halterstelle: Münchner Freiheit)

Bitte beachten Sie die Änderung unserer Podiumsbesetzung!

Der  Münchner Branchentreff widmet sich dem Thema „Schreiben fürs Theater. Schreiben fürs Fernsehen". Er wendet sich damit vor allem an film- und theateraffine Autoren*innen. Zusammen mit erfahrenen Podiumsgästen wollen wir neben der spezifischen Form des Fernsehtheaters vor allem die Parallelen und Unterschiede beim Schreiben für Bühne und Fernsehen diskutieren. Was macht gute Stoffe aus? Gibt es spezielle Formen und Erzählmuster? Erkundet wird auch, inwieweit Kenntnisse und Erfahrungen bei einem Medium für die Arbeit am jeweils anderen dienlich sind.

 

Gesprächsteilnehmer:

Cornelia Willinger, Autorin („Die Hausmeisterin“, „Pfarrer Braun“, „Komödienstadel“) – schrieb mit Serien wie „Die Hausmeisterin“ (Grimme-Preis, AZ-Stern des Jahres) oder „Der Bulle von Tölz“ Fernsehgeschichte, frönt in einem kleinen Dorf in der Nähe des Ammersees ihrer Leidenschaft für gute Drehbuch- und Theaterstoffe.

Dr. Claudia Gladziejewski, Dramaturgin und BR-Redakteurin für „Kurzfilm und Debüt“ – betreute in 30jähriger Berufserfahrung unzählige Spielfilme und gewann mit diesen eine Reihe renommierter Preise (u.a. Oscar für „Das Leben der Anderen“). Als „Trendsetterin mit einer guten Nase für ungewöhnliche und für mutige Filme“ wurde sie Anfang November 2018 mit dem Regiepreis „Metropolis“ für die „Beste Leistung einer Redakteurin“ ausgezeichnet.

Christian Lex, Autor für Film, Fernsehen und Theater („Von der Unachtsamkeit der Liebe“, „Eine unerhörte Frau“) – wandert seit Jahren zwischen den Welten Film und Theater und ist seit Februar 2017 Vorstandsmitglied des Verband Deutscher Drehbuchautoren (VDD). „Eine unerhörte Frau“ erhielt als bester Fernsehfilm 2018 sowohl den Grimme-Preis als auch den Deutschen Fernsehpreis.

Stefan Tilch, Intendant und Regisseur – leitet seit 2002 das Südostbayerische Städtetheater (Landshut/Passau/Straubing) mit glücklichem Händchen im Spagat zwischen Experiment und populären Stoffen. Durch regelmäßige Ur- und Erstaufführungen verlieh er seinem Haus ein eigenständiges Profil.

 

Die Moderation hat  der Vorstandsvorsitzende von T:T.

Thomas Stammberger, freier Regisseur und Autor („Komödienstadel“, „Dahoam is Dahoam“) – schreibt und inszeniert mehr als 30 Jahre fürs Theater, seit 20 Jahren fürs Fernsehen. Er wird den Abend moderieren.

 

Konditionen

Die Teilnehmerzahl ist auf 35 beschränkt. Wir bitten um Ihre Anmeldung unter mail@toptalente.org, die bestätigt wird. Mitglieder werden bevorzugt, ansonsten gilt die Reihenfolge der Anmeldungen.