Masterclass Social Storytelling

Foto: Marvin Meyer / Unsplash

TOP: Talente Masterclass Social Storytelling
"All-in-One"-Strategy / "Erzählen im digitalen Zeitalter"

Drei Teilnahme-Stipendien für TOP: Talente Mitglieder

Das digitale Zeitalter bietet Erzähler*innen eine Vielzahl medialer Plattformen für ihre Geschichten. Dabei ist der maßgeschneiderte Qualitätsinhalt gefragter denn je. Gute Ideen müssen in Erzählformen gebracht, Geschichten adäquat gestaltet werden. Mit den drei Virtual-Labs bieten wir kreativ Medienschaffenden Online-Seminare an, die Ihnen das enorme ökonomische und kreative Potenzial des Social Storytelling für ihr Berufsfeld aufzeigt.

Für die Masterclass konnten wir Dr. Marie Elisabeth Müller gewinnen, ausgewiesene Expertin in Theorie und Praxis des interaktiven multimedialen Storytelling für unterschiedliche Plattformen. Ihr neustes Buch + E-Book „Social Storytelling“ erscheint im April 2021. Mit ihr werden die Teilnehmenden nicht nur aktuelles Know How über das „Erzählen im digitalen Zeitalter“ erhalten, sondern ihre Stories mit der „All-in-One“-Strategy erarbeiten und veröffentlichen. Mitgestalten werden die Masterclass zudem weitere Leader im Bereich des Storytelling, Filmemacher und Contentstratege, Social-Media-Expertin, Business Influencer und Marketing Manager, die Tipps und Anleitungen geben.

Virtual Lab 1Fr 26.2.Funktion und Erfolg von Storytelling/Heldenreise in Mikro-Formaten
 Sa 27.2.Handwerkszeug und narrative Strategie / Hands-on
Virtual Lab 2Fr 26.3.Professionelles Social Storytelling mit dem Smartphone/ Hands-on
 Sa 27.3.“All-in-One”-Strategy / Umsetzung mobiler Story Genres
Virtual Lab 3Sa 24.4.Hands-on / Ergebnisse von Virtual Lab 1 und/oder 2 finalisieren und publizieren

 

Teilnahmebedingungen:
Für eine  Teilnahme an der Masterclass war ein kurzes Exposé eines Stoffes/einerIdee (1/2 Seite) einzureichen und in ein/zwei Sätzen die Teilnahme-Motivation zu erläutern.

Die Teilnehmenden wurden von einer Jury ausgesucht. Für TOP: Talente Mitglieder gibt es drei Teilnahme-Stipendien.

Die Veranstaltung wird von der Sächsischen Stiftung für Medienausbildung gefördert.