Nominierte Transmediapreis 2022

Berlin 2037

Kassandras Influence

Kurt

sind Projekte, die für den Transmediapreis 2022  nominiert wurden.

Berlin 2037. Mit dem Rad in die Zukunft Berlins. Das  Autoren- und Entwicklerteam (Vincent Productions und NowHere) bezeichnet ihr fiktionales und dokumentarisches Projekt als Vision. Eine Stadtentwicklungsgeschichte ohne private Autos, ausschließlich nachhaltiger Energie und neuen Wohn- und Arbeitsformen. VR-Installationen verteilt in Berlin und eine reale Website mit realen Recherche Quellen verlebendigen das Projekt.

 Kassandras Influence von der Autorin Iris Fedrizzi ist die Idee für eine Webserie für Kinder im Alter von 9-14 Jahren, ein spannender Jugendroman sowie als Erweiterung der Storyworld eine starke Second Screen Präsenz in den sozialen Netzwerken. Es geht darum die Abschiebung einer Flüchtlingsfamilie zu verhindern. Dazu entwendet die 13-jährige Kass die künstliche Intelligenz HALI des BND, mit deren Hilfe sie die Welt nach ihren Vorstellungen verbessern kann. Doch nicht alle Wünsche werden wirklich in Erfüllung gehen.

Kurt ist ein Projekt nach einer wahren Begebenheit mit Gegenwartsbezug (Migration/Ukrainekrieg) das von einem Crossmedialen Team diverser Medienmacher:innen entwickelt wurde. Der 90-jährige Veteran Kurt des Zweiten Weltkriegs und die WG-Bewohner:innen Marlon (im sozialen Jahr), Ana (ukrainische Medizin Studentin) und Leslie (Psychologie Studentin) freunden sich an. Ihre Gespräche werden zu einem emotionalen Ritt durch traumatische Erlebnislandschaften, der allen vier bewusst macht, wie wichtig echte Freundschaften und ein Generationen übergreifender Austausch sind.


Link zu KURT

Die drei Themen-Projekte wurden von der fünfköpfigen Jury ausgewählt:

Petra Kohnen geschäftsführender Vorstand, TOP: Talente

Matthias Leitner Autor, Regisseur

Bernhard Remmers  Journalistischer Direktor, ifp

Axel Roebkers  Drehbuchautor, Vorstand TOP: Talente

Lina Timm Geschäftsführerin, Media Lab Bayern


CHANGE YOUR LIFE ist das Thema des Ideenwettbewerbs für cross- oder transmediale, interaktive und/oder immersive Formate, zu dem wir wieder gemeinsam mit TELLUX next und dem ifp aufrufen.

Die Preisvergabe erfolgt zusammen mit dem Fritz-Gerlich-Preis beim Filmfests München. 

Zur Ausschreibung 

Einsendeschluss war der  22. Mai 2022. Wir bedanken uns für die zahlreichen Einsendungen und freuen uns die Gewinner am 29. Juni 2022 zu verkünden!